Handelsergebnisse 2020

Handelsergebnisse 2019

Handelsergebnisse 2018

Handelsergebnisse 2005 bis 2017

Kommentar zur Ergebnisentwicklung

Trading bis November 2017

Bis November 2017 kam das Handelsmodul Qware24 mit 24 unterschiedlichen Handelsstrategien zum Einsatz. Dieses verfügte über keine Künstliche Intelligenz. Es waren regelmässige Anpassungen nötig, welche in der Folge zu starken Ergebnisschwankungen führten.

Seit Dezember 2017 erzielt das Handelsmodul ET32 mit 32 unterschiedlichen Handelsstrategien und Künstlicher Intelligenz positive Ergebnisse und nimmt alle Anpassungen an die Finanzmärkte ohne menschliches Einwirken vor, indem es gewonnene Erkentnisse aus zurückliegenden Entscheidungen und Kursentwicklungen berücksichtigt.

Das Handelsmodul vermindert in den Monaten Dezember und Januar die Verlustrisiken signifikant und öffnet nur noch Positionen, welche eine überdurschnschittlich hohe Gewinnwahrscheinlichkeit aufweisen, weil um den Jahreswechsel herum die Börsen eine höhere Wahrscheinlichkeit für Turbulenzen und grössere Preisschwankungen aufweisen.

Risiko

Das Risiko war zu Beginn aufgrund fehlender Erfahrungswerte des Handelsmoduls hoch. Dies zeigt auch die höhere Schwankungsbreite der erzielten Ergebnisse. Das Risiko nimmt mit zunehmender "Lernerfahrung" ab.

Ziele

Das Ziel bei der Entwicklung des Handelsmoduls ET32 war es, maximal 1 Verlustmonat pro Jahr zu haben und innerhalb der 11 Gewinnmonate eine monatliche Rendite von durchschnittlich 4% zu erzielen. Zudem sollte ET32 auf Jahresbasis ein Verhältnis von Gewinn- zu Verlustrades von mindestens 70% erreichen, um eine hohe Konstanz der Ergebnisse zu gewährleisten.

Diese Ziele wurden in den letzten 26 Monaten annähernd alle erreicht. Lediglich die Durchschnittsrendite von 4% monatlich wurde innerhalb des Jahres 2019 unterschritten.

Erwartungen und Zukunftsperspektive

Trotz zunehmendem Handelskapital sollten die gesetzen Ziele aufgrund der Lernfähigkeit des Handelsmoduls dauerhaft erreichbar sein.