Handelsergebnisse 13.12.2017 bis 13.07.2019

Einschätzung

Das Trading startete zu Beginn mit einem sehr geringen Startkapital, um die Künstliche Intelligenz und das Text Mining behutsam an die Märkte heranzuführen. Wie bei einem Kleinkind sind die ersten Monate sehr wichtig für die spätere Entwicklung.

Anfangs waren die Performance-Schwankungen sehr hoch, weil wir trotz der implantierten Erfahrungen in Form von Kursen und erzielten Ergebnissen aus dem Trading mit unserem früheren Handelsmodul Qware24 nur sehr wenige realistische Szenarien mitliefern konnten. Mit zunehmender Lernerfahrung nahmen die Schwankungen ab und auch die Gewinnquote stieg kontinuierlich an.

Die grösste Serie aufeinanderfolgender Verlust-Trades war 7 und die grösste Serie aufeinanderfolgender Gewinn-Trades 39. Erfahrungsgemäß sollte das Verhältnis dieser beiden Serienwerte dem Verhältnis von Gewinn- und Verlusttrades nahe kommen, wenn es sich um eine konstante Performance handelt: 84,76%. Der Verhältniswert liegt sogar noch höher als die Gewinnquote im besagten Zeitraum: 280 Gewinn- und 80 Verlusttrades ergibt eine Gewinnquote von 77,78%. Dieser geringere Wert lässt sich jedoch sehr einfach erklären. Innerhalb der 80 Verlusttrades befinden sich etwa 30 Hedging-Positionen zur Absicherung zuvor geöffneter Trades. Wenn wir diesen versteckten Wert in die Gewinnquote einfließen lassen, ergibt dies eine reale Gewinnquote von 86,11%. Somit gleichen sich die beiden Kontrollwerte annähernd.

Wir sind vor dem Start des Handelsmoduls ET32 davon ausgegangen, dass die Gewinne durch steigende Lernerfahrungswerte steigen würden und waren dann doch sehr überrascht, dass die Künstliche Intelligenz es eher vorzog, die Gewinne zugunsten der Ergebniskonstanz und des damit verbundenen Risikos selbständig zurückzufahren und es durch selbständige Entscheidungsfindung vorzog, eher Trades mit höherer Erfolgswahrscheinlichkeit zu öffnen als Trades, welche höhere Gewinne versprachen. Gleiches gilt für das Schließen von offenen Positionen. Hier entschied sich ET32 eher für ein frühzeitiges Glattstellen als noch länger abzuwarten und durch das Abwarten eher einen Trade mit einem hohen Gewinn zu erreichen. Wir stellen fest, dass dies auch unseren Anlegern eher zusagt und haben daher auch nicht vor, dies in eine andere Richtung zu lenken.