Genetische Algorithmen mit Evolutionsnachbildung

Eines der zahlreichen erfolgsversprechenden Konzepte, Künstliche Intelligenz an den Finanzmärkten einzusetzen, wurde von einer kalifornischen Technologiefirma zur Erforschung von Krebstherapien entwickelt und als Basisstrategie innerhalb des Handelsmoduls ET32 integriert.

Ziel ist es, zahlreiche Roboter zu erschaffen, welche alle über unterschiedliche Stärken, Motivationen und Erfahrungen verfügen und diese zahlreichen Roboter vor jeder Handelsentscheidung abstimmen zu lassen.

Roboter, welche mittelfristig überdurchschnittlich positive Ergebnisse liefern, vermehren sich. Roboter, welche negative Ergebnisse liefern, sterben aus.

Im Grunde genommen wird hier die natürliche Selektion in der Evolution nachgebildet. Daher werden diese Berechnungsvorgänge auch als evolutionäre Agorithmen bezeichnet. Die Hoffnung ist, im Laufe der Zeit eine Population von Bots zu erschaffen, welche die zukünftige Kursentwicklung an den Börsen mit einer stetig steigenden Wahrscheinlichkeit voraussagen können.